Kayaseka

Königliche Körperölguss Massage

Der Kayaseka, auch bekannt als Pizichil, ist eine Therapieform und wird deswegen nicht als Einzelmassage gegeben. Diejenigen, die bereits ein Seka erlebt haben, wissen warum es der königliche Körperölguss genannt wird. Nur Königen wurde der Luxus dieser sehr Öl- aufwendigen, kostbaren Behandlung zugebilligt.

Bis zu 4 Liter warmes Ayurvedaöl werden bei einem Seka verwendet und in einem speziellen Giessverfahren aus den Händen über Ihren Körper gegossen. Wir beginnen wie bei einer 7 Stellung Abhyanga mit der Ölung, Einsalbung und Massage mit den Spezialölen in sitzender Position und Rückenlage. Dann erfolgt in den verschiedenen Stellungen jeweils das Giessen des warmen Öls, abwechselnd mit ruhigen Ausstreichungen. Seka ist eine stark nährende Schwitzbehandlung, bei der der Körper Stück für Stück durch das warme Öl erwärmt wird. Da das Seka schon eine Schwitzbehandlung ist, erfolgt kein Sveda, sondern nur ein Nachruhen.

Diese Behandlung ist für praktisch alle Erkrankungen, da die Flüssigkeit der Indikation genau angepasst werden kann aber vor allem Vata Erkrankungen. Sie kommt vor allem bei neurologischen und psychosomatischen Indikationen zum Einsatz, regeneriert das Gewebe, stärkt die Knochen, hilft zur Immunstabilisierung, in der Geriatrie, nach OPs und bei Rheuma. Aufgrund der Wärme, des vielen Öls und der ruhigen Gussbewegung des Seka ist diese Anwendung stark Vata – reduzierend, beruhigend, ausgleichend.

Wichtig. Bitte nehmen Sie zur Kenntnis, dass diese Menge von Öl durchaus auch eine fordernde Arbeit für Ihren Körper darstellt, was sich in Müdigkeit äussern kann. Machen Sie nachmittags nur kleine Spaziergänge und strengen Sie sich nicht an.