Stirngüsse

Shirodhara

Shirodhara und die unten beschriebene Takradhara sind Therapieform und werden deswegen nicht als Einzelmassage gegeben. Nach einer kleinen Fuss – und Kopfmassage oder einer kurzen Abhyanga fliesst warmes Öl in einem regelmässigen Fluss über Ihre Stirn und bewirkt eine sehr tiefe Entspannung. Es gilt als Shamana Behandlung, die über das Staphani direkt auf das lympfische System wirkt und daher Prana Vata beeinflusst. Das lympfische System steuert unter anderem angeborenes und erworbenes Verhalten und ist Ursprungsort von Trieben, Motivation und Emotion. Nach ca. 25 Minuten beginnt die Wirkung. Diese Behandlung wirkt besonders gut gegen Kopfschmerzen und Migräne, Schlaflosigkeit, Anspannung, Müdigkeit, Nervösität und gegen Bluthochdruck. Reduziert Taubheitsgefühl, Gefühllosigkeit und Gesichtslähmungen. Hilfreich bei Ängsten, Depressionen, Psychosen, Stress-und Burnout sowie psychosomatische Erkrankungen, Tinnitus, Epilepsie und Magersucht. Danach gönnen Sie sich eine lange Ruhepause.

 

Takradhara (mit Buttermilch)

Die Behandlung ist relativ kurz und der Aufwand recht gross. Deshalb kommt sie seltener zum Einsatz. Sie wirkt auch extrem kühlend und darf bei starken Vata Konstitutionen oder Vata Indikationen nicht angewendet werden. Da Buttermilch positive Auswirkungen auf Kapha besitzt, kann diese Therapie auch bei Pitta- Kapha Zuständen und Kapha Konstitutionen angewendet werden. Takradhara ist eine Spezialbehandlung aus Kerala, wirkt leicht nährend (Brimhana) und ausgleichend (Samshamana). Nach dem Abhyanga in sitzender Position legt sich der Patient rücklings auf den Dhara- Tisch, der Kopf ist leicht erhöht und ruht vorzugsweise auf einem festen Kissen. Die Augen werden mit einem baumwollenen Stoffstreifen bedeckt. Die entsprechende Flüssigkeit wird in das Dhara- Gefäss gefüllt und mit einer schwingenden Bewegung des Gefässes über den oberen Teil der Stirn unterhalb des Haaransatzes gegossen. Takradhara wendet man an bei chronischer Schlaflosigkeit, bei Kopfschmerzen, bei Schwindel, instabilem Gang, frühzeitiges Ergrauen der Kopfhaare, auch bei Psoriasis, Hypertonie, akuten rheumatischen Entzündungen und bei Erkrankungen (vor allem Pitta) der Augen, Ohren und Nase. Nach der Behandlung sollte die Person 30 Minuten ruhen, bevor sie ein Bad nimmt.

Therapiezeit
Die Behandlung kann bei Takradhara um die Mittagszeit stattfinden, Shirodhara hingegen am Morgen früh oder nach 16.00 Uhr. Es werden immer 3, 5, oder 7 Behandlungen empfohlen. Am Effektivsten ist es die Tage hintereinander zu buchen, aber max. 3 Tage dazwischen pausieren. Die Dauer dieser Behandlung beträgt z.B. bei 7 Tagen; am ersten Tag 25 Min., wird täglich um 5 Min. bis auf 40 Min. gesteigert und ab dem 5. Tag wieder um jeweils 5 Min. reduziert, bis die Ausgangszeit von 25 Minuten erreicht ist.